Projekt Beschreibung

Widerrufsbelehrung

RÜCKTRITTSRECHT / WIDERRUFSRECHT NACH DEM FERNABSATZGESETZ

Stand: 07.07.2021

Mit Bestätigung Ihrer Buchung kommt ein bin­den­der Vertrag zustan­de. Unabhängig von den in den AGB bereits genann­ten Kündigungsmöglichkeiten haben Sie als Konsument im Sinne des KSchG / Verbraucher das Recht bin­nen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen von die­sem Vertrag zurück­zu­tre­ten, wenn die Buchung eines Kurses/Seminars über die Website, per E‑Mail, per Brief, tele­fo­nisch oder per Fax erfolgt.

Erklärung des Widerrufs

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns (il Aus- und Weiterbildung GmbH; Göglstraße 8, 3500 Krems an der Donau; +43 (0) 2732 930 81; [email protected]​il.​co.​at) mit­tels einer ein­deu­ti­gen Erklärung (zB ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Telefax oder E‑Mail) über Ihren Entschluss, die­sen Vertrag zu wider­ru­fen, infor­mie­ren. Sie kön­nen dafür das bei­gefüg­te Muster-Widerrufsformular ver­wen­den, das jedoch nicht vor­ge­schrie­ben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Dies gilt nicht für Kurse / Seminare / Dienstleistungen, die bereits inner­halb die­ser 14 Tage ab dem Vertragsabschluss begin­nen. Die Bestimmungen gel­ten auch nicht für Selbstlern-Onlinekurse – näm­lich für die Lieferung von nicht auf einem kör­per­li­chen Datenträger gespei­cher­ten digi­ta­len Inhalten, wenn das il-Institut – mit Ihrer aus­drück­li­cher Zustimmung, ver­bun­den mit Ihrer Kenntnisnahme vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vor­zei­ti­gem Beginn mit der Vertragserfüllung, und nach Zurverfügungstellung einer Ausfertigung oder Bestätigung nach § 5 Abs. 2 oder § 7 Abs. 3 FAGG– noch vor Ablauf der 14-tägigen Rücktrittsfrist nach § 11 FAGG mit der Lieferung (Datenübermittlung, Log-in-Daten) begon­nen hat.

Folgen des Widerrufs

Im Falle eines frist- und form­ge­rech­ten Rücktritts sind Sie nicht zur Zahlung der Vergütung ver­pflich­tet. Falls Sie die Zahlung bereits geleis­tet haben und Sie die­sen Vertrag wider­ru­fen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließ­lich der Standard-Lieferkosten, unver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zah­len, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf die­ses Vertrags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rückzahlung ver­wen­den wir das­sel­be Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Transaktion ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wur­de aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ihnen wegen die­ser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie ver­langt, dass die Dienstleistungen wäh­rend der Widerrufsfrist begin­nen soll, so haben Sie uns einen ange­mes­se­nen Betrag zu zah­len, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hin­sicht­lich die­ses Vertrags unter­rich­ten, bereits erbrach­ten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vor­ge­se­he­nen Dienstleistungen entspricht.

Widerrufsformular