Auszeichnungen2018-04-09T13:35:44+02:00

Ausgezeichnet mit..

Der Gold-Standard im europäischen Training 2017/2018

Auch dieses Jahr waren wir mit einem unserer Trainingskonzepte (bzgl. Lehrlingstraining) vom BDVT (dem Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches) für den „Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching“ nominiert.

Das alleine ist schon großartig. Denn auch wenn es nicht unsere erste Nominierung für einen wichtigen Preis in unserer Branche war und wir schon 2015/2016 den Gold-Preis gewonnen haben, ist so eine Auszeichnung lange noch keine Routine. Neben der Erstellung, Anpassung und Umsetzung von Trainingskonzepten – was zu unserem Tagesgeschäft zählt – ist auch so ein Einreichungsprozess für eine Preisverleihung eine durchaus langwierige und intensive Angelegenheit.

Die Vorraussetzungen für eine Teilnahme sind nämlich – insbesondere für den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching – nicht so ohne. Nicht zuletzt auch durch eine hochkarätige Jury und eine zusätzliche Publikumsbewertung beim Slam der Finalisten in Köln. Neben den Marketingaktivitäten am Messestand wurden die eingereichtenichten Maßnahmen mit gezielten Nachfragen verschiedener Juroren noch einmal auf Herz und Nieren geprüft. Schließlich ist dieser Preis „die“ Messlatte in der beruflichen Weiterbildungsszene. Umso schöner, dass wir dabei sein durften!

Dementsprechend spannend waren auch die anderen nominierten Konzepte. Auffallend dabei: alle Themen wurden diesmal äußerst vernetzt und dynamisch angegangen. Kaum ein Konzept kam an der Digitalisierung vorbei und bei den Nominierten handelte es sich nicht um reine Trainingskonzepte. Training, Coaching und Beratung sind eben heute Bestandteile von größeren Prozessen und keine Einzelprojekte mehr. Und: Agilität als Thema war der Aufsteiger des Jahres des auf Europa 2020 ausgerichteten Trainingspreises. Genau mit diesen Punkten konnten auch wir die Jury überzeugen.

Wir waren mit unserem Integrations-Projekt für Jugendliche mit Flüchtlingshintergrund für den Kunden REWE International Dienstleistungsgesellschaft m.b.H. in der begehrten Kategorie für große Unternehmen (ab 1.000 Mitarbeitenden) nominiert. Umso mehr freut es uns, mitteilen zu dürfen, dass wir tatsächlich den Goldpreis mit nach Österreich bringen dürfen!

Nach der heimischen Auszeichnung mit dem Constantinus Award vor wenigen Monaten ist es uns eine große Ehre, nun auch den Gold-Preis auf europäischen Niveau in Empfang zu nehmen. Die goldene Eule, gewissermaßen der „Pokal“ des Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching, wird einen Ehrenplatz bei uns im Büro bekommen.

Gewinner des 3. Platzes in der Kategorie „Personal & Training“ beim Constantinus Award 2017

Bereits zum 15. Mal wurden am 22. Juni 2017 die besten Beratungs- und IT-Projekte in sieben Kategorien mit den begehrten Constantinus-Trophäen ausgezeichnet – diesmal in Kitzbühel.

Eine hochkarätige 70-köpfige Fachjury hatte in einem zweistufigen Prozess die 146 eingereichten Projekte bewertet.
Jurysprecher Christian Rupp: „Die Projekte zeigen auf beeindruckende Weise, wie Kundinnen und Kunden sowie Beraterinnen und Berater aus Herausforderungen Chancen machen und diese erfolgreich nutzen.“

Wir sind gemeinsam mit unserem Kunden der REWE International GmbH unter den Nominierten gewesen und freuen uns, mit unserem Integrations-Projekt für Jugendliche mit Flüchtlingshintergrund den 3. Platz in der Kategorie Personal & Training belegt zu haben. Besonders schön ist, dass die von uns konzipierten und durchgeführten Integrationsmaßnahmen, Schulungen und Coachings nachhaltig gefruchtet haben: so gut wie alle der beteiligten Jugendlichen sind noch immer bei REWE und nutzen die Chance, die sie durch die Lehre dort erhalten haben!

Nach 2015, wo wir den Publikums-Award gewonnen haben, ist dies bereits unsere zweite Auszeichnung in der „Königsklasse“ der Berater- und Trainerbranche in Österreich.

Gewinner des Europäischen Preises für Training, Beratung und Coaching in Gold

Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching in Gold geht nach Österreich!

Krems/Köln, der Europäische Preis für Training, Beratung und Coaching geht an den Österreichischen Vertreter – die il Aus- und Weiterbildung GmbH!

Der Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching gilt als Oscar der Trainings- & Beratungsbranche. Bei dem Wettbewerb werden außergewöhnliche Trainingsprojekte prämiert, die sowohl inhaltlich und methodisch als auch mit Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit überzeugen. In der Vorausscheidung wurden die besten 20 Einreichungen durch eine internationale Jury ausgewählt. Diese waren dann für die Finalrunde im Rahmen der größten Personalmesse Europas, der „Zukunft Personal“ in Köln nominiert.

Das Procedere der Finalrunde war neu und anspruchsvoll: Ausgerichtet an Europa 2020 wurde der Preis, den der BDVT seit 1992 vergibt, den aktuellen Erfordernissen angepasst: Mehr Benchmarking, mehr Transparenz, präzise Fragestellungen durch eine Jury, die durch die Brille des Kunden sieht. Neben den Marketingaktivitäten am Messestand wurden die eingereichten Maßnahmen mit gezielten Nachfragen noch einmal auf Herz und Nieren geprüft. Und nicht nur die neue Jury gab ihre Bewertung ab, beim Finalisten Slam durfte diesmal auch das Messepublikum an der Punktevergabe teilnehmen. Das machte die dreiminütigen Vorträge der Finalteilnehmer noch
spannender und zwang sie im wahrsten Sinne des Wortes dazu ihre Botschaft auf den Punkt zu bringen.

In der Kategorie Großunternehmen und Konzernen konnte Österreichs Vertreter, die il Aus- und Weiterbildung GmbH mit dem Projekt „Basiskompetenztraining für Lehrlinge“ überzeugen und gleich beim ersten Antreten den europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching in Gold nach Krems holen. Die Begründung der Jury: „Das Team brennt für das Projekt, und löst intelligent und einfühlsam ein gesellschaftliches Problem – auch durch Umkehr der Glaubenssätze. Es holt die Jugendlichen ab, wo sie stehen, stärkt ihr Selbstvertrauen, steigert messbar ihre Leistungen und verbessert damit ihre Zukunftschancen deutlich. Die Jury würdigt besonders die gesellschaftliche Relevanz dieses wichtigen Themas.“

Gewinner des Constantinus Award Publikumspreises 2015

Das Kremser Ausbildungsinstitut konnte mit einem modernen Trainingskonzept für Lehrlinge mit Lernschwierigkeiten überzeugen.

Krems/Wolfurt. Ausgezeichnet! Der Kremser Seminaranbieter il Aus- und Weiterbildung GmbH holt den prestigeträchtigen Constantinus Award Publikumspreis nach Niederösterreich und zählt zu den Topaufsteigern des Jahres. Mit dem Constantinus Award prämiert die Fachgruppe UBIT (Unternehmensberatung & IT) der Wirtschaftskammer Österreich nachgewiesenermaßen erfolgreiche Beratungs- und Trainingsprojekte. Das Kremser Ausbildungsinstitut konnte mit einem modernen Trainingskonzept für Lehrlinge mit Lernschwierigkeiten überzeugen.

Das Projekt „Basiskompetenztraining Lesen & Rechnen“, das von der il Aus- und Weiterbildung GmbH für das Handelsunternehmen Billa AG konzipiert und durchgeführt wird, zählte zu den großen Gewinnern der diesjährigen Constantinus Gala.

Die Trainingsmaßnahme wurde aus einer wirtschaftlichen Notwendigkeit heraus entwickelt. „Immer mehr Lehrbetriebe kämpfen mit mangelnden Grundfertigkeiten ihrer Lehrlinge in den Bereichen Lesen und Rechnen. Mit dem Basiskompetenztraining packt die Billa AG gemeinsam mit dem il Institut für Aus- und Weiterbildung dieses Problem aktiv an“, erklärt Thomas Weinberger, Geschäftsführer des Kremser Ausbildungsinstituts.

Lehrlingstraining.at-Projektleiter Martin Schneider ergänzt: „Viele Maßnahmen im Bereich der klassischen Nachhilfe arbeiten immer noch mit Ansätzen und Methoden der Wissensvermittlung, die bei den betroffenen Lehrlingen bereits in der Schule neun Jahre lang wenig Erfolg brachten.“ Das Lehrlingstraining bei il kombiniert Methoden der Erlebnispädagogik und des modernen Managementtrainings (Microtraining Sessions, Action Learning…) mit schulischen Inhalten. Schneider dazu: „Das Basiskompetenztraining bedeutet intensives Lernen, das Spaß macht, motiviert und grundlegende Lese- und Rechenkompetenzen erfolgreich fördert.“ Das würdigt auch der Auftraggeber: Mittlerweile ist das Projekt fixer Bestandteil der Lehrlingsausbildung der Billa AG.

Über 115 Projekte waren heuer für den Constantinus Award, Österreichs Beratungs- und IT-Preis, eingereicht worden. Eine 70-köpfige Jury wählte daraus 45 Nominierte. Diese wurden am 25. Juni 2015 in Wolfurt/Vorarlberg auf der „Straße der Sieger“ präsentiert, 9 davon bei der anschließenden Gala mit der begehrten Constantinus-Trophäe ausgezeichnet.