Apps, Tools und Features sind Worte, die im alltäglichen Wortschatz der Generation Y oder der Generation Z selbstverständlich zu finden sind. Wir nennen diese Generationen nicht umsonst „Digital Natives“, also digitale Ureinwohner. Auch unsere Lehrlinge zählen da dazu. Sie sind mit der Digitalisierung – angefangen von Handys über Apps und Computerspiele bis zum Internet – von Beginn an aufgewachsen. Als Lehrlingsausbilder/innen tun wir uns oft schwerer im spielerischen Umgang mit Apps und Co. Doch die Digitalisierung macht auch vor uns und unserem Betrieb nicht Halt und daher macht es besonders als Lehrlingsausbilder/in Sinn, die Chancen und Möglichketen von Digital Learning zu kennen und zu nutzen.  

Was ist Digital Learning und was bringt es meinen Lehrlingen?  

Die Idee ist simpel. Das menschliche Lernen soll durch die Verwendung von digitalen Hilfsmitteln (im Gegensatz zu analogen) vereinfacht, unterstützt und verbessert werden. Studien haben gezeigt, dass mithilfe von Digital Learning eine Vielzahl von Vorteilen erreicht werden können. So verweist Brandon Hall in seinem Buch „Web Based Training Cookbook“ auf eine Studie, die besagt, dass die Lernenden die Inhalte durch den Einsatz von Digital Learning um bis zu 40%- 60% schneller aufnehmen konnten, als die Lernenden, die keine Unterstützung durch Digital Learning Tools hatten.

Die Lehrlingsausbildung ist für junge Menschen nicht selten auch aufgrund der theoretischen Ausbildung eine große Lernherausforderung. In seinem Buch „E-Learning Guidebook: Six Steps to Implementing E-Learning“ beschreibt Hall weiters ein Benchmark-Projekt der Firma IBM. In diesem Projekt ist es gelungen, dass sich die Teilnehmer/innen beinahe die fünffache Menge Inhalt im Vergleich zu früher aneignen konnten.

Gerade in der heutigen Zeit sind Veränderungen immer öfter die Regel statt die Ausnahme. Daher ist die Zeit, die Lehrlinge brauchen, um sich neue Inhalte anzueignen, ein wesentlicher wirtschaftlicher Faktor. Die britische NGO „Towards Minority“ hat in ihrem „Learning Technology Benchmark Report“ im Jahr 2010 dazu spannende Ergebnisse geliefert. In einer Studie, an der Mitarbeiter/innen aus 468 Organisationen in Großbritannien teilnahmen, wurde folgendes festgestellt: Wenn Mitarbeiter/innen Digital Learning Tools einsetzen, verbessert sich die allgemeine Fähigkeit Neues zu erlernen um durchschnittlich 35%.

Doch nicht nur die Aufnahmegeschwindigkeit ist wichtig, auch die Nachhaltigkeit der gelernten Inhalte spielt eine große Rolle. Was hilft es mir als Lehrlingsausbilder/in, wenn ich es schaffe, meinen Lehrlingen Inhalte schnell zu vermitteln – ich dann aber genau die gleichen Inhalte alle 2 Wochen wiederholen muss, weil sie bei meinen Lehrlingen nicht hängen geblieben sind? Auch hier kann Digital Lerarning unterstützen. So kam eine Studie von „The Research Institute of America“ zu dem Ergebnis, dass sich bei Lernenden, die zum Lernen des Inhaltes Digital Learning verwendet haben, die Behaltequote ebenfalls um bis zu 60% gesteigert hat. Mit Behaltequote ist in diesem Zusammenhang die Menge an Inhalt gemeint, an die sich die Lernenden langfristig erinnern konnten.  

Wie kann ich als Lehrlingsausbilder/in Digital Learning einsetzen?  

Digital Learning muss nicht schwierig, aufwendig oder kompliziert sein. Die ersten Schritte des Digital Learnings haben schon vor einigen Generationen begonnen: Zum Beispiel, wenn in der Schule ein Film gezeigt wurde. Die Zeiten haben sich mittlerweile natürlich verändert und Digital Learning kann heutzutage weit mehr. Gerade das Smartphone, das die Jugendlichen ohnehin auf Schritt und Tritt begleitet, bietet unzählige Ansatzpunkte: es kann nicht nur als Taschenrechner und Taschenlampe, als Wörterbuch oder Wissensjoker (Wikipedia oder Google wird’s schon wissen), sondern insbesondere auch als Lernunterstützung und zum Know-How-Aufbau und spielerischem Lernen verwendet werden. 

Vor allem fürs spielerische Aneignen oder Wiederholen von Wissen ist das Quiz eine beliebte Methode. In der digitalen Forma kann das „großformatig“ für den gesamten Betrieb und sogar standortübergreifend sein (gerne informieren wir Sie in diesem Zusammenhang auch über die il-Quiz-App) – oder auch ganz schnell und einfach vorbereitet für nur einen oder wenige Lehrlinge. Mit Tools wie z.B. Kahoot gelingt das wirklich leicht – und vor allem immer wieder einsetzbar. Sie bieten mir die Möglichkeit als Lehrlingsausbilder/in ein Online-Quiz für meine Lehrlinge zu erstellen. Durch direktes Feedback bekommt das Quiz einen kompetitiven Charakter und bietet den Teilnehmer/innen sehr viel Action, was wiederrum die Motivation stark steigert. 

Besonders im Einsatz für Lehrlingsausbilder/innen eröffnet uns Digital Learning auch die Chance, die Partizipation der Lehrlinge im Lernprozess zu erhöhen. Menschen lernen leichter, schneller und besser, wenn sie selbst aktiv am Lerngeschehen mitwirken können, statt nur passive Konsumenten zu sein. 

Um diese Partizipation zu steigern bieten Tools wie z.B. Mentimeter sehr praktische und hilfreiche Features wie zum Beispiel Live-Umfragen im Seminarraum – oder am internen Lehrlingstag. Mit Hilfe des Smartphones können Vortragende dabei auf von ihnen gestellte Fragen direkte Antworten der Teilnehmer/innen bekommen. Spannend an Kahoot und Mentimeter ist auch, dass beide browserbasiert funktionieren und die Teilnehmer/innen keine App herunterladen müssen, um diese Tools zu verwenden. Sie sind sowohl in einer Gratisversion erhältlich als auch in einer Premiumversion, die zusätzliche Features und Gimmicks bietet.  

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Tools für die unterschiedlichsten Lernsituationen. Es macht Sinn, sich hier einen Überblick zu verschaffen und die verschiedenen Angebote zu testen. Das braucht in der Praxis natürlich etwas Zeit, zahlt sich aber auf alle Fälle aus.  

Digital Learning bringt nicht nur Abwechslung in den Lernprozess, sondern hat erwiesenermaßen viele Vorteile. Durch eine gamifizierte Methodik, gemischt mit actionreichen Elementen und der Möglichkeit direkt mitzumachen, bietet Digital Learning einen hohen Faktor an Lernfreude, sowohl für Ausbilder/innen als auch für Lehrlinge. Und wenn das Lernen nicht nur Sinn, sondern auch Freude macht, haben am Ende des Tages alle was davon.  

Eine spezielle Weiterbildung zum Thema Digital Learning für Lehrlingsausbilder/innen findet sich übrigens in unserem Seminarprogramm. Weitere Informationen dazu können Sie hier anfordern. 

Andreas Hallas

Andreas Hallas ist Sozialpädagoge und Lehrlingsausbilder. Als Trainer in der Erwachsenen- und Jugendbildung konzipiert und leitet er Schulungen für Ausbilder/innen und Lehrlinge.
Andreas Hallas